Klappentext

Glaubst Du an Weihnachtswunder?
Glaubst Du an die Liebe?

Dann lies den neuen Weihnachtsroman mit Herz, ganz viel Humor und echten Gefühlen, die in der Domstadt Köln zum Leben erwachen! 

Mia liebt Weihnachten und alles, was dazugehört, von ganzem Herzen. Bis … Tja … Bis zu jenem Abend in der Vorweihnachtszeit, als sie sich von ihrem Freund trennen will und dann auch noch erfährt, dass er sie betrügt – in ihrem Zuhause …
Nur ihren beiden Freundinnen ist es zu verdanken, dass Mia nicht zum Grinch mutiert, sondern wieder das Leben und Weihnachten zu lieben beginnt.
Und dann ist da noch Niklas … Ein von der Liebe enttäuschter Student und Aushilfsweihnachtsmann, der beinahe alles zu ruinieren droht, was Mia so sehr liebt.
Macht Niklas’ Fehlverhalten alles zunichte? Oder gibt es doch so etwas wie ein Weihnachtswunder? Schaffen es die beiden, die Missverständnisse endgültig aus dem Weg zu räumen?

Meine Meinung

Zitat: „Manche Freundschaften muss man nicht verstehen. Es reicht vollkommen, wenn sie bestehen. Man muss sich auch nicht jeden Tag sehen oder miteinander telefonieren. Und trotzdem überdauern sie nicht nur Jahre, sondern auch Kilometer.“

Ich liebe dieses Zitat, denn es entspricht durch und durch der Wahrheit. Das beweisen auch die Mädels in dieser Geschichte, deren Freundschaft wunderbar dargestellt wird.

Mia wird direkt zu Beginn betrogen von ihrem Freund und obwohl sie sich eigentlich trennen will, verletzt sie diese Aktion zutiefst. Ihre Weihnachtsstimmung, die normalerweise mit den Engeln auf gleicher Höhe tanzt, verabschiedet sich dadurch ins Bodenlose. Dennoch finde ich, dass sie eine starke Persönlichkeit ist, die sich durchs Leben kämpft – sowohl beruflich als auch privat.

Niklas kommt anfangs so rüber, als wäre er noch grün hinter den Ohren. Das ändert sich aber, sobald man ihn besser kennenlernt. Er hat ein weiches Herz und ist ein toller Mann. Durch ihn merkt man, dass Kerle nicht wesentlich anders wie Frauen gestrickt sind, denn er spricht mit seinem besten Freund über alles.

Die Begegnungen der beiden sind erst holprig, aber dann schlagen sie ein wie eine Bombe. Ich finde, sie passen gut zueinander. Der Schreibstil ist locker und aus beiden Sichten. Eine zuckersüße Geschichte für Zwischendurch und passend zur bevorstehenden Weihnachtszeit.

⭐⭐⭐⭐⭐

Eure Nine