Tag 1

Morgens halb zehn in Deutsch … Stopp, falscher Text. Es war doch um zehn, als meine Reise am Freitag nach Leipzig begann. Und wie sollte es anders sein, wenn Engel reisen? – die Sonne blinzelte schüchtern zwischen den Wolken hindurch. Dann konnte ja nichts mehr schief gehen. Bis der fiese Schnee zurückkam. So viel zum Wetterbericht! ?❄

Gegen 14 Uhr liefen wir unseren hübschen Presseausweisen in den Händen durch die Gänge – Freie Journalistin, dabei war doch das Studium noch nicht mal beendet. ? Von überall her hörten wir ein nettes “Hallo” und bildeten uns ein: das lag an diesen Dingern. ?

Der erste Weg führte uns in Halle 2. Dort wo kleine und große Verlage sich die Hand geben. Jeder, der uns mittlerweile kennt, weiß, dass wir gerne bei den Großen stöbern gehen – irgendetwas findet sich schließlich immer, und wenn es für die Kids zuhause ist. Doch eigentlich schlägt unser Herz für die Kleinen. ❤ Und genau da waren wir etwas länger, als ursprünglich erwartet. Warum genau das so war, ist einfach zu erklären. Beim Tagträumer Verlag ist uns Aurelia L. Night begegnet. Eine herrlich chaotische Frau mit der wir den ganzen Verkehr aufgehalten haben. Aber, wenn wir einmal ins Quatschen kommen, findet sich so schnell kein Ende. Aurelias Spontaneität haben wir gleich mal auf die Probe gestellt und ein kleines nettes Interview mit ihr gemacht.

Von dort aus ging es zum Hawkify über den Drachenmond – wo wir Nina MacKay getroffen haben – und Sternensand Verlag. Weiter in Richtung Carlsen Verlag und natürlich zu unserem liebsten Amrûn Verlag, um die Mädels zu treffen. Anastasia Donavan stach mit ihrer roten Mähne aus dem Gewühl hervor und hat glücklicherweise an den Nutella-Vorrat gedacht. Carmi und sie verfielen augenblicklich in ein Gespräch.

Von Halle 2 ging es dann rüber in Halle 5. Erste Station: Weltenbauer³! Pflichtprogramm, denn dort war Mira Valentin. Sie stand auf meiner Liste weit oben. In ihrem umwerfenden Prinzessinnenkleid hat sie Sam Feuerbach beinahe die Show gestohlen. Doch der smarte Riese konnte es mit seinem bezauberndem Humor wettmachen. Kari Lessír war das zweite Highlight an diesem Tag für mich. Theoretisch hätte ich jetzt dort stehen bleiben können. Aber schräg gegenüber war eine Lesung geplant und die konnten wir uns nicht entgehen lassen, denn Sina Müller hat aus ihrem neuesten Werk vorgelesen. Noch dazu hatte ich versprochen, sie anzuschreien. ? Die moralische Unterstützung in Form von uns und den Amrûn Ladys war ihr also sicher. Carmi hatte für den Zuckerschock gesorgt. Katharina Kullmann hat alles für die Nachwelt aufgezeichnet, während Kim Leopold und Jules Melony mentale Anfeuerungsrufe nach vorn gebeamt haben.

Letzter Stopp an diesem Tag war der Stand von Books of Passion. Emma Smith und Lucia Vaughan waren in Plauderlaune, nachdem sie den halben Tag zensiert wurden, und dabei entstand die eine oder andere verrückte Idee. Eine davon haben wir uns geschnappt und für den nächsten Tag reserviert. Was das ist, erfahrt ihr im nächsten Bericht.

Eure Nine