Die Mädels haben mich dazu genötigt, euch etwas von mir zu erzählen. Und weil es mir persönlich immer leichter fällt, mit Musik über mich zu sprechen, schenke ich euch einen Song, der in meinem Leben sehr wertvoll ist.

Mit diesem Song verbinde ich viele schöne Momente mit meinem Bruder. Jedes Mal wenn ich traurig war, eine schlechte Zeit durchlebte, oder nicht schlafen konnte, weil sich die Gedanken in meinem kopf zu sehr drehten, spielte er mir dieses Lied. Egal wo ich war und wo er war, ob ich neben ihm sitzen konnte und dem lauschte, oder er am Telefon für mich sang.

“Be still and know I am”, heißt es am Ende, und immer dann wusste ich, dass alles gut wird. Dass ich nicht allein war und Tränen keine Schwäche waren, sondern Stärke, die nicht jeder zeigen kann.

Heute spielt ihn mein Mann für mich. Und er macht das fast genauso gut wie Deacon. Aber was ich euch eigentlich damit sagen will, ist, jeder von uns hat eine starke Schulter an die er sich anlehnen kann, wenn es ihm schlecht geht. Vergesst nie, euch bei dieser Person zu bedanken, für all das, was sie mit euch erlebt.

Eure April